Die Stadt Kirchheim unter Teck liegt ca. 30 km von Stuttgart entfernt in landschaftlich schöner, waldreicher Umgebung am Rand der Schwäbischen Alb. Die Stadt verfügt über eine gute Verkehrsanbindung, da die A 8 (Strecke Stuttgart - München) direkt vorbei führt. Kirchheim gehört zum Landkreis Esslingen. Der Namenszusatz "unter Teck" bezieht sich auf den über 700 Meter hohen Teckfelsen, der sich einige Kilometer südlich von Kirchheim erhebt. Der Sage nach soll am Fuß dieses Berges in einem unterirdischen Schloss die "Sibylle von der Teck" gehaust haben. Seit dem 13. Jahrhundert schon darf sich Kirchheim "Stadt" nennen. Im Jahr 1690 gab es einen katastrophalen Brand, der den größten Teil der Stadt vernichtete. Im Zweiten Weltkrieg dagegen blieb Kirchheim von Zerstörungen verschont. Deshalb kann der Besucher heute noch ein bemerkenswertes Ensemble von originalen historischen Bauwerken betrachten: Kirchheim verfügt über eine gut erhaltene Stadtmauer mit Wehrtürmen. Das Rathaus, ein eindrucksvoller Fachwerkbau mit einem besonders schönen hohen Uhrturm, ist eine Sehenswürdigkeit, ebenso das Renaissance-Schloss mitten in der Stadt. Die gotische Martinskirche ist noch so erhalten, wie sie um 1450 erbaut wurde!

Im 19. Jahrhundert wurde die Industrialisierung der Stadt durch frühzeitigen Anschluss ans Eisenbahnnetz gefördert. Textilindustrie und Metallverarbeitung entwickelten sich. Auch heute noch ist Kirchheim als Industriestandort bedeutend: Einige große Firmen haben hier ihren Sitz, darunter Unternehmen der Hochtechnologie. Die Stadt Kirchheim unter Teck beteiligt sich an der Iniative "Brennstoffzelle", die sich zum Ziel gesetzt hat, die Brennstoffzellen-Technologie voranzubringen; auch die Firma Ballard im Stadtteil Nabern gehört zu der Initiative. Der im 19. Jahrhundert sehr bekannte Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth wurde hier in Kirchheim geboren. Ihm und anderen Literaten, die mehr oder weniger lange in der Stadt lebten (Hermann Hesse wohnte auch eine Zeit lang hier!), widmet sich das "Max-Eyth-Haus", ein literarisches Museum, das in einem schönen Fachwerkhaus eingerichtet worden ist. Im historischen "Kornhaus" veranstaltet die Städtische Galerie Kunstausstellungen. Das Städtische Museum präsentiert hier eine archäologische Sammlung, alte Wohnkultur und Musikinstrumente.